Sie befinden sich hier: Home Sehenswürdigkeiten Gogerichtsstätte
Gogerichtsstätte

Standort

Das ehemalige Gogericht befindet sich in einem kleinen Wäldchen an der Lahrer Straße.

Inhalt

Das Gogericht Sutholte wurde im Jahr 1291 erstmals erwähnt, als es vom Ritter Justatius von Sutholte an den Grafen Rudolf von Diepholz verpfändet wurde.
Ein Gogericht diente im frühen Mittelalter der Besprechung von  Rechtsangelegenheiten. Den Vorsitz hatte ein gewählter Graf. Im Mittelalter verloren diese Gauversammlungen an Bedeutung. Ihre Aufgaben, auch die Entscheidung über Leben und Tod, gingen an so genannte Hundertschaftsgerichte über. Adlige und Kirchenangehörige unterstanden jedoch anderen Gerichten. Das Gogericht Sutholte tagte regelmäßig im Kirchspiel im Südholz, zwischen der Bauerschaft Lahr und dem westlich davon gelegenen Moor. An dieser Stelle wurde 1998 vom Heimatverein Goldenstedt ein Gedenkstein gesetzt. Die Tätigkeit des Gogerichts Sutholte endete nach über 400 Jahren im Jahr 1729, von da an waren die Gerichte in Vechta und Diepholz zuständig.

Foto Gogerichtsstätte

 Foto Stein Gogerichtsstätte

Foto Informationstafel
Gogerichtsstätte

 Foto Informationstafel Gogerichtsstätte

Informationsmaterial

Broschüre nicht erhältlich